Berichte vom 27. August 2016

Wetterglück in Neunkirch

Richtig ins Schwitzen kamen die rund 200 Athleten nach zwei eher nassen und kühlen Jahren beim Schülertriathlon und Städtlilauf in Neunkirch.

Drei verschiedene Wettkampfangebote stehen seit 2001 auf dem Programm des Nachwuchsevents in Neunkirch. Das OK des STädtlilaufes, das sich mehrheitlich aus Mitgliedern des Tristar Schaffhausen zusammensetzt, bietet zum einen den Plauschtriathleten eine Startmöglichkeit, dazu können die lizenzierten Schüler rund um die Badi um Punkte im Regio Cup kämpfen und zum Abschluss des Tages werden die Laufstarts im Städtli durchgeführt.

In den Regio Cup Kategorien eroberten mit Abigail Febrey ( LC Meilen Tri, F10-11), Noah Hegmann (Impuls Triathlon Club Bülach, M10-11), Letizia Martinelli (studiovezia Triathlon Team, F12-13) und Till Clijsen (Tri Team Calanda, M12-13) auswärtige Athleten nicht nur die Tagessiege. Sie holten sich nach insgesamt fünf Wettkämpfen auch die Titel in der Regionalmeisterschaft. Kein Wettkampfglück war hier dem Tristar Nachwuchs beschieden. Saskia Rathgeb und Eric Weckerle verpassten als Vierte die Medaillenränge, Weckerle dabei nur um einen Punkt. Beiden qualifizierten sich aber für den Schweizer Final vom 10. September. Leider verpassten Rathgeb/Weckerle gemeinsam mit Anna Geiselmann im Team die Teilnahme ebenfalls um einen Rang.

Einheimische Sieger gab im Plauschtriathlon bei den Schülern 10-12 mit Anastasia Wehrli (Langwiesen) und Florin Bouvard (Hallau) sowie bei den 3er Teams. Hier gewannen die Baracudas’s (7-9 Jahre; Levin Kellenberger, Armin Wildberger, Anish Weber) und Just for Fun (10-12; Yael Wäffler, Ladina Bächtold und Amaja Rahm).

Beim Städtlilauf holten die Läufer des LC Schaffhausen die meisten Tagessiege. Beim den Schülern 7-9 lief Amaja Rahm (LCS) weniger als eine Sekunde nach Noah Krüsi (Schlatt) über die Ziellinie. Noemi Moser (LCS) und Eric Weckerle (Tristar) hiessen die Sieger bei den Schülern 10-12. Im Jugendlauf waren Yuriy und Kaisa Rahm (beide LCS) am Schnellsten. Den Abschluss bildeten die 4-6-Jähringer Mini-Sprinter, unter dem Applaus von allen Zuschauern die 250 m zurücklegten. Die Temperaturen von über 30 Grad mögen den einen oder anderen vom Start abgehalten haben, so lag die Zahl der Anmeldungen um rund 10 Prozent unter dem mit 253 recht hohen Wert des Vorjahres. Insgesamt zeigte sich das OK um Dieter Brühlmann zufrieden mit dem Anlass. (R.Sta.)

Meta Data

Title: Berichte vom 27. August 2016
Date Posted: 16. Juli 2017
Posted By:
Category: Allgemein